©Jordan Donaldson Jordi
©Jordan Donaldson Jordi

Rückbildung / Beckenboden

für die stabile Mitte


Mein Rückbildungskurs ist ein fortlaufender Kurs, der

 

dienstags von 11 - 12:15h 

 

stattfindet. Er hat die Größe von 6 - 8 Frauen mit Baby bei insgesamt 8 Terminen.

Spätestens 24 Stunden vorher abgesagte Termine verfallen nicht, sondern werden als Folgetermine nach dem letzten Termin angehangen! Dies ist in den meisten Rückbildungskursen eher unüblich!

 

Da meine Praxis eine Privatpraxis ist und ich keine Kassenzulassung habe, kann ich weder mit den gesetzlichen Kassen direkt, noch über eine Verordnung abrechnen. 

Der Kurs wird zu Beginn bezahlt und zum Ende mit einer Rechnung mit Teilnahmedaten von mir bestätigt. 

Die Nachfrage im Vorfeld bei der Kasse bezüglich der Erstattung dieses Kurses wird nach meiner Erfahrung immer abgelehnt, da es offensichtlich vom jeweiligen Sachbearbeiter abhängt, der die eingehenden Rechnungen im Nachgang bearbeitet. Aber auch hierfür gibt es keine Garantie.

Der 1. Termin ist ein Entscheidungstermin, bei dem Sie am Ende entscheiden, ob Sie weiter daran teilnehmen. Geben Sie mir eine Absage, zahlen Sie nur den einen Termin und suchen sich einem anderen Kurs.

 

Zu den Leistungen meines Rückbildungskurses kann ich nur grundsätzlich sagen, dass er sein Geld wert ist, auch wenn Sie es selber zahlen. Oder gerade deswegen!

Ich biete diesen Kurs seit 2003 an und habe immer wieder Frauen, die als "Wiederholungstäterinnen" nach weiteren Schwangerschaften zu mir zur Rückbildung und eventuell sogar zu einem Aufbaukurs kommen. Diese Frauen haben die Erfahrung gemacht, dass das, was sie mit mir eingeübt und trainiert haben, dauerhaft Erfolg zeigt. Ich habe in meinen Aufbaukursen Frauen, die mir schon seit Jahren die Treue halten. Somit ist mein Angebot zwar keine Kassenleistung, aber qualitativ hochwertig.

Ich verstehe Frauen, die überlegen, einen kassenbezahlten Kurs zu besuchen. Allerdings gibt die Kassenbezuschussung keine Qualitätsaussage. 

 


Erläuterungen zum Beckenboden

Der Beckenboden ist eine Muskelgruppe, die als untere Ebene des Rumpfes maßgebliche Stabilität gibt und nicht zu verachten ist. Ganz egal, ob bei Frauen mit oder ohne Schwangerschaften oder sogar bei Männern , diese Muskelgruppe verdient in allen Lebenslagen und -jahren Beachtung. Je besser ein Beckenboden, umso besser die körperliche Situation. Ein schlecht trainierter Beckenboden kann verantwortlich sein für Rückenprobleme, Kopfschmerzen, Fuß- und Hüftprobleme und genauso für Arm- und Schulter-Nacken-Schwierigkeiten. Er ist die Basis des Rumpfes und je schwächer er ist, umso mehr müssen andere Muskeln im Körper seine Arbeit kompeniseren. 

 

Wichtig ist, die Beckenbodenarbeit in den Alltag mit einzubauen und dies sich immer wieder einmal bewußt zu machen. Auch eine überwiegend sitzende Tätigkeit schwächt auf Dauer diese wichtige Muskelgruppe.

Mit einfachen kleinen Übungen läßt sich der Beckenboden bewußt und auf Dauer auch unbewußt trainieren. Und auch nach Jahren immer wieder aktivieren. Das ist es, was meine Klienten bei mir lernen und üben. Und somit ergibt sich dann auch wieder Freude an Bewegung!