Craniosacral-Osteopathie

Die Vielfältigkeit der Craniosacral-Osteopathie gibt Indikationen und Möglichkeiten, sie z.B. in der Orthopädie einzusetzen:

  • Behandlungstechniken für die Wirbelsäule und Gelenkbeschwerden von Schulter, Arme, Hände, Knie, Hüfte und Hände
  • Einflüsse auf die Position und Bewegungsfreiheit der Schultern => Einschränkung der Schulterbeweglichkeit
  • Kombinierte Behandlungstechniken für die Klassiker

          - Muskulärer Hypertonus und Muskelschmerz (Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, u.ä.)

          - HWS-, BWS-, LWS-Syndrom & entsprechende Bandscheibenschaden 

          - degenerative Erkrankungen der Hüft- und Kniegelenke (Hüftarthrose, Kniearthrose, u.ä.)

 

Diese Technik läßt sich am ganzen Körper einsetzen und zeigt erleichternde Erfolge, die bei regelmäßiger Anwendung sich stabilisieren und langfristig anhalten.

 

Neben den orthopädischen Problemen, bietet auch der Bereich der Schwangerschaft gute Einsatz- und Erfolgsmöglichkeiten.

Quellenangaben: www.c-u-r-a.de  Curakurse: CSO Craniosakrale Orthopädie (http://curakurse.de/?linkage=32)