· 

"Bleib gesund!"

In Zeiten von Corona (COVID19)

 

Geht es Dir gerade auch so?

 

"Bleib gesund!"

Das ist in meiner Umgebung momentan der meist gesprochene Satz.

Jeder wünscht es mir. Meine Nachbarn, Freunde am Telefon oder per Socialmedia. Selbst die Mitarbeiter in meinem Supermarkt.

Das rührt mich an, denn ich stelle - zumindest bei manchen Menschen - fest, dass wir ein wenig mehr zusammenrücken.

Auch mit Menschen, die ich garnicht kenne. Noch nie gesehen habe und vielleicht auch garnicht mehr sehen werde, weil ich ihnen nur zufällig begegne.

 

Mir wärmt das ein bißchen das Herz und freut mich. Dir auch?

 

Allerdings überlege ich auch ganz oft, wie lange das wohl anhält. Ist es in ein paar Wochen wieder so wie noch vor 10-14 Tagen? 

Dass ich mich wieder mehr ärgere, weil es einigen Menschen um mich herum nicht schnell genug, laut genug, lange genug geht?

Das wäre schade!

 

Ich habe plötzlich wieder mehr Kontakt mit Menschen, die ich längere Zeit nicht gesprochen oder getroffen habe.

Schade eigentlich, dass es dazu erst so eine Krise braucht - auch für mich.

Und wie schön, dass unser Leben wieder etwas langsamer geht, ohne dass uns wirklich etwas fehlt.

 

Okay! Die Menschen, die gerade meinen der Weltuntergang oder die Apokalypse steht bevor und Massen von Waren unnötigerweise nach Hause transportieren und sich scheinbar dahinter verschanzen. Diese Menschen lassen mich andauernd den Kopf schütteln. Oder wie meine Freundin sagt, ich rolle soviel mit den Augen, dass ich das Gefühl habe, ich fahre Achterbahn.

 

Aber ansonsten?

Mein Tag läuft ohne Hektik, auch wenn ich eingeschränkt arbeite. Wenn ich mit dem Auto unterwegs bin, geht es auch entspannter, weil lange nicht mehr so viele zur gleichen Zeit dorthin müssen wie ich. Da macht auch Auto fahren wieder Spaß! Vor 2 Wochen für mich noch unvorstellbar!

 

Ich kann den Sonnenschein genießen und die neu erwachende Natur vor meiner Haustür, denn sehr viel weiter gehen wir momentan möglichst wenig.

 

Allerdings schaue ich auch jeden Morgen auf die neuen Fallzahlen vom RKI, vergleiche sie mit den Zahlen der John-Hopkins-Universitiy und stelle fest, dass ich wieder traurig, entsetzt, verängstigt bin, dass so viele neue Erkrankungsfälle dazu gekommen sind.

 

Und genauso machen mir Aussagen und weitergeleitete News, Tweets, etc. Angst, in denen selbsternannte Propheten mitteilen, dass die Wirtschaft am Boden liegt, uns die wahre Krise noch bevorsteht u.ä.

 

Ja, gut gemeint! Oder nicht mal das! Und wie Brecht schon sagte, nicht gut gemacht!

Denn damit werden nur Angst und Panik angefacht. Bei mir und allen anderen! 

Das ärgert mich ungemein. Denn es hilft nicht. Es hilft nicht, dass es schon vor Monaten, Jahren bekannte und nicht bekannte Menschen gab, die so etwas vorausgesagt haben. 

Und es gibt mir auch kein Gefühl von Zuversicht. Im Gegenteil!

 

Und Zuversicht ist das, was wir alle jetzt brauchen. Die Zuversicht, dass wir die Krise durchstehen und danach wieder weitermachen können. 

Sicher, mit Veränderungen - hoffentlich auch guten, aber das Leben geht weiter.

Und das ist es, was wir jetzt brauchen - wir alle!!

 

Wie habe ich diese Woche gesagt? 

Jeder Tag ist ein neues Leben!

Für mich, für Dich, für alle!

 

Jeden Tag suche ich nach Möglichkeiten, meine innere Ruhe zu finden und zu bewahren. Und wenn wie heute die Sonne scheint, geht das um einiges leichter. Aber sobald es trübe wird, stelle ich fest, dass mein Hirn mit eintrübt.

 

Geht Dir das auch so?

 

Das sind die Momente, in denen ich versuche, meine Zuversicht mit sinnvollen Handlungen zu untermauern. Handlungen, die mir bzw. anderen helfen, diese Krise mental , psychisch und physisch durchzustehen. 

Und es gibt einiges, was wir für uns tun können, um unser Immunsystem und unseren Geist zu unterstützen.

 

1. Bewegung

Bewegst Du Dich gerne? Oder lieber nicht so gerne?

Und was sagt Deine innerer Schweinehund?

 

Bewegung, die drinnen oder draußen stattfindet, hat einen wesentlichen Anteil an der Funktion unseres Immunsystems. Somit laß uns doch die Möglichkeit nutzen, uns zu bewegen -  draußen oder drinnen mit und ohne Unterstützung des Internets. 

Es gibt viele Möglichkeiten und Unterstützungen!

 

 

2. Schlaf

Hast Du momentan auch das Gefühl, dass Du mehr Schlaf brauchst? Oder abends total erledigt bist, trotzdem der Tag anders verläuft als sonst?

 

Schlaf ist eine wichtige Quelle zur Unterstützung unserer Abwehr. Und gerade jetzt, wo wir viele Eindrücke und Gedanken verarbeiten müssen, brauchen wir mehr, damit sich das Gehirn von seinem, wenn auch andere gelagerten, Streß erholen kann.

 

Also gib dem Bedürfnis nach - egal, ob tagsüber (wenn möglich) oder abends und gehe schlafen! Du hilfst Deinem Kopf und Deinem Körper!

 

 

3. Ernährung

Es ist unfaßbar, welche Dinge ich zur Zeit esse!

Viel mehr Süßes und auch mehr Kaffee!

 

Aber ich schaue trotzdem, dass ich ausgewogen esse. Obst, Gemüse, Nüsse und Milchprodukte gehören in den letzten Monaten zu meinem alltäglichen Speiseplan und es gibt viele Möglichkeiten, sie frisch zuzubereiten. Und immer wieder anders! 

Und jetzt ist ja auch gerade mehr Zeit dafür!

Außerdem ist Süßes gut für die Seele. Und in Maßen auch kein Problem!

 

 

4. Entspannung

Ja, ich weiß, ich habe oben schon den Schlaf erwähnt. Aber Entspannung ist mehr für den Kopf als für den Körper. Und der Körper profitiert, wenn der Kopf entschleunigt.

 

Mit verschiedenen Körpertechniken kannst Du dem Körper ganz viel geben. Egal ob Meditation, Muskelentspannung oder Atemtraining. Durch die Konzentration auf einen anderen Ablauf in Deinem Körper bzw. für Deinen Kopf kannst Du viel Entspannung erreichen. 

 

 

 

5. Mikronähstoffe

Ich habe auch lange Zeit gedacht, dass ich so etwas nicht brauche und bin inzwischen anderer Meinung.

Nicht nur, weil ich immer wieder Infos zu solchen Mikronährstoffen bekomme - das läßt mich eher Abstand dazu nehmen. Sondern weil ich seit letztem Jahr immer wieder auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Ortomolekularmedizin (www.dgom.de) lese und dort Ärzte in Beiträgen zum Thema Mikronährstoffe aufklären. Auch der Vorstand dieser Gesellschaft besteht aus Ärzten, die auf jahrelange Erfahrung und Ausbildung verweisen können. Diese Texte sind schlüssig und sinnvoll.

 

So nehme ich seit einigen Monaten meinem Bedarf angepaßt Vitamin C und Vitamin D (darüber wird ja schon einige Zeit öffentlich diskutiert) und auch immer wieder Vitamin B zu mir.

 

Meine Dosierungen sind teilweise höher als von der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) empfohlen, aber immer mit Verstand und neuer Überlegung.

Ich bin ohne große Erkrankung durch den Winter gekommen und habe beginnende Erkältungen easy mit diesen Mitteln abgefangen. 

Und glaube mir, darüber bin ich sehr froh. Denn nichts ist mir unlieber als wieder als mit Halsschmerzen und Abgeschlagenheit ein paar Tage durchs Leben zu gehen!

 

Also auch gerade jetzt ist die Ergänzung dieser 3 Mittel sinnvoll.

Vitamin C für die Immunabwehr und auch ansonsten lebensnotwendig.

Vitamin D für Immunabwehr und Calciumeinbau in den Knochen - unterstützt durch Bewegung.

Vitamin B für die Nerven.

 

Alles Dinge, die momentan nochmal besonders nötig sind. Oder denkst Du nicht?

 

Naturheilpraxis Körpersinn

Martina Lohan, HP & KG

Markelstr. 56,

12163 Berlin-Steglitz