· 

Körperpflege mal anders gedacht

Körperpflege auf vielen Ebenen

 

Körperpflege heißt nicht nur Zähne putzen, Duschen, Haare waschen, Deo drauf! 

Körperpflege heißt pflegen des Körpers in allen Ebenen!

Von außen ist eines. Und viele achten ja auch auf das Essen, also die Pflege von innen! 

 

Aber das Innen hat noch andere Bedarfsregionen. Die Muskeln und Knochen. Das Herz-Kreislauf-System, das Hirn und so einiges mehr!

Wenn wir mal betrachten, was die meisten von uns für Pflege von außen ausgeben. Und dann gibt es auch noch einen größeren Kreis, der sich intensiver mit der Herstellung und Verbreitung dessen beschäftigt, was dem Körper als sogenannte Nahrung zugeführt wird. 

 

Auch der Fitnessmarkt boomt, wenn auch nur für die, die gewillt sind, sich damit zu beschäftigen und dafür aufzuraffen, eine Örtlichkeit aufzusuchen, in oder auf der derjenige regelmäßig Bewegung genannt sportliche Aktivität zu betreiben.

 

Doch hier beginnt spätestens die Bruchstelle. Wieviele Karteileichen birgt ein Fitnessstudio? Als solch eine Karteileiche ist zumindest das schlechte Gewissen nicht mehr so groß, nicht so viel getan zu haben! ;-)

Oder auch der neuere Trend des Onlinetrainings! Kostet genug und das Schöne ist, hier kommt das schlechte Gewissen nicht so gut hoch, weil wir uns keinem gegenüberstellen müssen, der beim Durchziehen der Karte o.ä. sieht, wann wir das letzte Mal da waren oder wie oft im vergangenen Monat.

 

Ich weiß, wovon ich spreche! Wie lange habe ich gebraucht, um mich selber ausreichend motivieren zu können, diesen trägen Körper regelmäßig einer sportlichen Betätigung zu unterziehen! Und es gab genügen Argumente, die mich unterstützt haben in dieser Haltung. 

Doch dann kam der Moment, als man über 70jähriger Vater motorisch beeinträchtigt für 14 Tage ins Krankenhaus mußte. Und die vorübergehende Frage, ob er überhaupt noch alleine wohnen kann. Und das, obwohl er 2 Jahre vorher noch fit wie ein Turnschuh schien. 

 

Wenn ich mich anschaue und ihn im Vergleich, dann weiß ich schon, wo meine Familienlinie liegt. Und dann noch die ganzen dazugehörigen Verwandten - mein Vater hat viele Geschwister. 

Aufgrund meiner Ausbildungen und meiner Berufserfahrung weiß ich, was sich in Familien fortsetzt. Aber ich weiß auch, was jeder von uns dagegen tun kann. Und erst der Artikel von Prof. Froboese und dann die angekündigte Sendung von Quarks & Co, die beide eindeutig sagen, dass wir ALLE den Weg verändern können. 

 

Der Stoffwechsel läßt sich auch in älteren Jahren anschieben, die Epigenetik ist nicht unabwendbares Schicksa! Somit fühle ich mich in meiner Denkweise immer und immer wieder bestätigt:

Mach was und dein Körper dankt es dir! 

 

Ganz abgesehen von dem Gefühl, dass sich etwas bewegt, verändert und älter werden nicht zwangsläufig gebrechlich werden heißt!

Überhaupt, warum hat älter werden so einen schlechten Ruf? 

Auch wenn es immer und immer wieder Beiträge unterschiedlichen Medien gibt, die versuchen, die Vorzüge dieser Lebenssituation anzupreisen. Doch wenige wollen sie hören! 

Und das in einer Zeit und Gesellschaft, in der wir gut und bequem älter werden können. Unsere Lebenserwartung in Deutschland liegt so hoch, dass die Zeit ab dem Renteneintritt noch eine zusätzliche Qualitätsphase birgt. Vorausgesetzt wir haben die körperliche Verfassung dafür. Nicht zwangsläufig das Geld!

 

Naturheilpraxis Körpersinn

Martina Lohan, HP & KG

Markelstr. 56,

12163 Berlin-Steglitz